- die Konferenz des NbC-Pfalz 2010
 

Die Referenten

Ulrich Eibach, Prof. Dr. theol.,

geb. 1942; verheiratet, zwei Kinder. Studium und Staatsexamen in Biologie, Philosophie und evangelischer Theologie; 1973 Promotion in Theologie in Bonn; 1973/74 Vikar; 1975-1980 wissenschaftlicher Assistent für Systematische Theologie und Sozialethik an der Universität Bonn; seit 1981 Pfarrer am Universitätsklinikum Bonn-Venusberg und Beauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland für Fortbildung und Fragen der Ethik in Biologie und Medizin; 1991 Habilitation in Bonn; 1997 apl. Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität Bonn; Mitglied der "Akademie für Ethik in der Medizin" (Göttingen).
Wichtigste Buchveröffentlichungen zur Ethik in Biologie und Medizin: Medizin und Menschenwürde, Wuppertal (1976), 5. Aufl. 1997; Experimentierfeld: Werdendes Leben, Göttingen 1983; Gentechnik - der Griff nach dem Leben, Wuppertal (1986), 2. Aufl. 1988; Der leidende Mensch vor Gott, Neukirchen-Vluyn 1991; Sterbehilfe - Tötung aus Mitleid? Euthanasie und 'lebensunwertes' Leben, Wuppertal 1998; Menschenwürde an den Grenzen des Lebens. Einführung in Fragen der Bioethik aus christlicher Sicht, Neukirchen-Vluyn 2000; Gentechnik und Embryonenforschung - Leben als Schöpfung aus Menschenhand? Eine ethischen Orientierung aus christlicher Sicht, Wuppertal (2002), 2. Aufl. 2003.

Eberhard Hoppe,

Jahr
gang 1956, Ausbildung als Krankenpfleger, Studium der Evangelischen Theologie an der Universität Mainz. Erstes theologisches Examen (1983), Vikariat in Wiesbaden, zweites theologisches Examen (1985). 1975 zum lebendigen Glauben an Jesus Christus gefunden. Seit 1985 als Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) tätig, 1985 - 1991 in Bad Endbach, 1991/1992  ein Jahr im Missionsdienst im Libanon, seit Oktober 1992 im Evangelischen Gemeinschaftsverband Herborn e.V. und seit dem 16. Oktober 2009 mit der Leitung der Notfallseelsorge Lahn-Dill beauftragt.

Seit 1986 verheiratet mit Annette, sie haben vier Kinder im Alter von 15 bis 23 Jahren.

 

zu Aktuell ZURÜCK

Aktuell
Termine
Texte
Presse
Kontakt
Links